Haus im Schnee

Ganz schön gruselig?

Das Foto hab ich selber aufgenommen, vor circa zwei Jahren, als ich im Stau stand im Allgäu auf dem Weg nach Ravensburg. Kann man sich fast nicht vorstellen, aber JA: da gab es diese ganz schlimmen Schneestürme.

Ich hab damals schon an der Idee mit ›Haus im Schnee‹ gearbeitet und dachte: »Ich brauch dann ein Cover, mit einem Haus im Schnee. Ich probier mal, ob ich da was rauf krieg.« Wie man sieht, hat es geklappt.

›Haus im Schnee‹ ist der Folgeroman von ›Haus im Nebel‹. Vielleicht erinnert sich jemand dran? Kathy O'Banion ist nach Wangen gezogen, in das Haus ihrer verstorbenen Großmutter und hat da gruselig-geisterhafte Erlebnisse gehabt.

Inzwischen wohnt sie schon über ein Jahr in der Stadt. Hat sich eingelebt und erhält nun Besuch von ihrer Stiefmutter Holly und Silver, dem indianischen Schamanen. Eigentlich wollten die ja nur Weihnachten zusammen feiern. Aber es kommt dann doch anders.

Ich hoffe, Euch gefällt, der zweite Mystery-Krimi mit Kathy, Silver, Holly und Kater. Die nächsten Wochen gibt es ihn nur als E-Book auf Amazon und da auch für eine Weile zum Einführungspreis von € 0,99.

Am Druckbuch arbeite ich gerade. Mein Bayer sammelt noch ein paar Fehler ein und dann könnt Ihr es das zweite Kathy O'Banion Abenteuer auch in der Buchhandlung Eures Vertrauens kaufen und in Händen halten.

Mehr Informationen findet ihr hier:

 Inzwischen ist das E-Book auf Amazon zum Einführungspreis von € 0,99 erhältlich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0