Magdalena Sonnbichler - Eiskalter Tod


 Copyright: Hybridverlagshop.de
Copyright: Hybridverlagshop.de

1. Auflage 2020/Hybrid-Verlag

 

Format Print:

  • Taschenbuch
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13:

    978-3-96741-063-1

  • ca. 400 Seiten
  • Empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Größe: 12,5 x 19 cm

 

Format E-Book:

  • E-Book
  • Hybrid-Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13:978-3-96741-064-8
  • als EPUB oder Mobi

Das Buch ist erhältlich in allen Buchhandlungen (auf Bestellung), sowie direkt im Verlagsshop.



Rezensionen


rezi vom 09.06.2021: von Berlinerbucheule.de  "...ich mag diese etwas schrullige Frau echt gerne. Deshalb fand ich es auch nicht schlimm, dass hier die Krimi Elemente nicht ganz so im Vordergrund waren, wie beim Vorgänger.
Durch einige zwischenmenschlichen Konflikte gab es genügend Spannungen. Und ich finde es toll, wenn im Dialekt geschrieben wird."


"...Auf das Buch aufmerksam geworden, bin ich durch das Cover...Also alleine dieses hat für mich 5 Sterne verdient...Es ist geheimnisvoll und alleine diese winter Atmosphäre verursachte bei mir Gänsehaut und ich war sofort im Ermittler-Modus...

Magdalena Sonnbichler hat einen einzigartigen Charakter, gepaart mit dem schwäbischen Dialekt bietet dieses Buch ein Feuerwerk an Witz und krimilistischem Gespür...

Alleine schon der bildhafte Schreibstil lud zum träumen ins Allgäu an...Ich war kurz davor meine Koffer zu packen und Magdalena einen Besuch abzustatten...Ich bin echt so sehr verliebt in sie...Merkt man so gar nicht oder?..."

Rezi von Glitzernde Bücherwelt vom 30.07.21


"...Ich mag die Bücher von Alexandra Scherer und freue mich schon hoffentlich auf weitere Geschichten der Magdalena Sonnenbichler und all den liebgewonnenen Menschen..."

 

Rezi von RinasBücherblog (21.01.21)


"Spannend und ein bisschen übersinnlich ist es in diesem Krimi um Magdalena Sonnbichler, die in das elterliche Haus im Allgäu zurückgekehrt ist, ohne zu wissen, ob sie da wirklich bleiben möchte." ... Gisel, Rezi auf Lesejury vom 18.02.21

 


"...Mit einem flüssigen und facettenreichen Schreibstil erzählt die Autorin diesen teilweise unvorhersehbaren und teilweise überraschenden Krimi. Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben, auch wenn sie nicht alle nicht sehr sympathisch herüber kommen. Die Handlung ist spannend und der Spannungsbogen steigt bis zum Schluß kontinuierlich.  ..."

Aus der Rezension von Shilo auf Wasliestdu (23.01.21)


"...Magdalena – genannt Leni – ist eine verschrobene Protagonistin, die mit ihren ecken und Kanten überraschen kann. Auf dem Heimweg von ihrer Freundin stolpert sie mitten in die Ermittlungen der Polizei. Leni will sich nicht damit abfinden, dass der Tod des Landstreichers ein Unfall war und macht sich ihre eigenen Gedanken. Bald darauf wird sie Zeugin eines weiteren Unfalls, eine junge Landstreicherin bricht zusammen und Leni leistet erste Hilfe. Hängen die Fälle irgendwie zusammen und wenn ja, wie? Das müsst ihr leider selbst lesen, es lohnt sich. ..."Auszug aus der Rezension von Leseratte21 auf Lesejury(04.01.21)


"... Mit einer guten Portion Humor führt die Hauptperson Leni durch die Geschichte. Der Plot ist zu keiner Zeit vorhersehbar, erst zum Ende hin verdichtet sich die Vermutung des Lesers und gipfelt in einem grandiosen Finale ..."

Rezension von Gabriele-goes-Woid auf Lovelybooks (10.01.21)

Pixaby von M_W
Pixaby von M_W

"Das gelungene Cover stimmt sofort auf den Krimi ein, der angenehme Schreibstil führt den Leser direkt in die Geschichte. Die Protagonisten entwickeln sich sehr anschaulich, auch wenn einem nicht alle gleich sympathisch sind, so bilden sie in ihrer Verschiedenheit wieder eine stimmige Einheit."

Auszug aus einer Amazon-Kundenrezension vom 08.01.21


"... Der flüssige Schreibstil lässt sich gut lesen und die Autorin versteht es, den Spannungsbogen aufzubauen und den Leser mit neuen Entwicklungen zu überraschen." ...

komplette Rezension auf Bücher.de vom 11.01.21


"...Insgesamt ist "Eiskalter Tod" ein aus meiner Sicht sehr gelungener Regional-Krimi, der mich mit einer sympathischen Ermittlerin, einer guten Mischung aus Spannung und humorvollen Einlagen, einem wohldosierten Lokalkolorit und dem Erzähltalent der Autorin überzeugen konnte. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen..." Rezi von Maddin liest auf Lesejury vom 23.1.21


Ein durch Unterkühlung verstorbener Landstreicher, ein vergiftetes Getränk am Martinimarkt und kunstvoll beschriebene Zettel mit rätselhaftem Inhalt.
Ein Fall für Magdalena Sonnbichler.

Interview vom 23.11.20 mit Leseprobe  bei der Seitenraupe, Monika Schmidt.


Im Januar 2021 fand auf  Lovelybooks eine Leserunde statt. Die Beteiligung war rege. Aus über fünfzig Interessierten wurden schließlich neunzehn Teilnehmer ausgelost.



Rezensionen

"gelungene Fortsetzung im Allgäuer Panorama"

"...Mein Fazit: Ein charmanter und sehr stimmungsvoller und detaillierter Regionalkrimi mit einer der sympathischsten Hauptfiguren. Wer Lust auf Weihnachten, Fasnet und Allgäu hat, dem lege ich den romanhaften Krimi ans Herz."

Rezi von Lesehäschen vom 08.06.21

von meenzerbuuchmeedsche am 27.04.21

"...Die komplexe Story ist gut durchdacht, teils wurde ich überrascht, teils konnte ich manches erahnen. Es macht aber auf jeden Fall Spaß und die Handlung ist definitiv spannend und packend. Ich würde mich sehr freuen, noch mehr von Magdalena und ihren Freunden zu lesen. Ich vergebe vier Sterne und spreche eine Leseempfehlung aus."

Rezi auf Lovelybook vom 24.03.21 (Dru)

.."

 

Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Magdalenas Art gefällt nicht jedem und nicht jeder kann damit umgehen. So ganz an den uns präsentierten Verdächtigen konnte ich nicht glauben, aber wer weis, vielleicht war er es ja doch. Ich habe mich ganz einfach überraschen lassen. Einige Personen haben im Dialekt gesprochen. Dies ist nicht für jeden verständlich. Ich wohne in Bayern und habe nicht immer alles zu 100% verstanden was sie geredet haben. Aber den Sinn des Gespräches habe ich immer verstanden. Ich mag Leni und freue mich schon auf ihr nächstes Abenteuer. 4 von 5*."

Dru 24.03.21

Rinas-Bücherblog vom 24.03.21:

"...Leni – also Magdalena ist mir besonders ans Herz gewachsen. Sie kannte ich ja bereits aus einem vorherigen Buch – Tot am Hexenwasser. Etwas esoterisch angehaucht, auch als Hexe bezeichnet, Vorahnungen und Träume, aber auch ein Auto was nicht anspricht um ihr eigenartiges Gefühl zu bestärken, Heilpraktikerin und Eigentümerin des Sonnenbichel Hofes. Immer da, wo gerade was passiert ist...."


"...Der Krimi liest sich wirklich gut und fast durchgängig flüssig. Ich mag die Dialektpassagen, mit denen möglicherweise der/die eine oder andere ein wenige gehadert haben mag, sehr gerne, wahrscheinlich auch, weil ich ebenfalls am Land lebe und hier die Umgangsprache ebenfalls ein rusikaler Dialekt ist, den ich im Alltagsleben ebenfalls spreche (interessanterweise mit der einen oder anderen Überscheidung, trotz größerer räumlicher Distanz). Das gibt dem Buch deutliche Lebendigkeit.  ..."

Komplette Rezension von EMHobbs (25.01.21) auf Lovelybooks


Von Dru auf Bücher.de : 24.03.21

"...hat mir gut gefallen
Magdalene Sonnbichler hilft auf dem Martinimarkt einer angeblich betrunkenen jungen Frau. Doch diese behauptet, keinen Alkhohl getrunken zu haben. Wie sich herausstellt ,wurde sie vergiftet. Kurz darauf ist Magdalene mit ihren Freunden auf einem Weihnachtsmarkt, dort tauchen vergiftete Getränke auf. Sie ahnt, dass etwas Größeres dahinter stecken muss, doch leider stößt ihre Neugier nicht überall auf Gegenliebe. Und woher kommen ihre Alpträume von Teufel und Engel?..."

"...Mit Magdalena Sonnbichler hat Frau Scherer einen Charakter erstehen lassen, der klug, selbstbewusst und sehr humorvoll ist. Sie flicht die Gedanken ihrer Protagonistin ein, die einen oft schmunzeln lassen. Obwohl es sich hier um den 2. Teil einer Reihe handelt, ist dieses Buch komplett unabhängig vom ersten Teil lesbar. Man hat nie das Gefühl, das man was verpasst hat oder den Zusammenhang nicht versteht. Dieser Teil macht maximal Lust darauf, auch den ersten Teil zu lesen. ..."

Komplette Rezi von Sasset auf  (08.01.21) auf Amazon


" Ein unterhaltsamer Regionalkrimi aus dem Allgäu mit einer sehr sympathischen Ermittlerin!"

Komplette Rezension von tansmariechen auf lovelybooks (07.01.21)


"...Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar, auch eine Spur Humor fehlt nicht. Ebenso sind immer wieder Szenen im Dialekt geschrieben. Die Handlungsorte und Bräuche rund um den Fasching werden facettenreich dargestellt. Aufgrund des Spannungsbogens, vor allem im letzten Drittel des Buches, bleibt es bis zum Schluss spannend."

Komplette Rezension von Isa21 auf Lovelybooks (12.01.21)


"....  Der Autorin Alexandra Scherer ist mit dem zweiten „Magdalena Sonnbichler-Buch“ ein sehr lesenswerter Krimi mit viel Lokalkolorit gelungen. Sie bringt dem Leser nicht nur eine gut erzählte, spannende und vielschichtige Kriminalgeschichte näher, sondern versteht es mit ihren bildhaften und detailreichen Beschreibungen auch die Besonderheiten des Landstrichs und des lokalen Brauchtums herauszustellen ..."

Komplette Rezi von Rallewu am17.01.21 auf Lovelybooks.


..."Die Jagd nach einem fanatischen Mörder, der geheimnisvolle kryptische Bibeltexte hinterlässt war spannend geschildert und ließ mich das Buch kaum aus der Hand legen. Die einzelnen Personen waren gut und detailreich geschildert, ich hatte klare Bilder vor Augen. Auch die Fasnachtsbräuche,welche mir ziemlich fremd waren,wurden ausführlich erläutert.Der Spannungsbogen war durchgehend hoch, es gab eine logische Aufklärung..." Komplette Rezension von Langeweile auf Hugendubel (15.01.21)






mit frdl. Genehmigung Hybrid-Verlag.de
mit frdl. Genehmigung Hybrid-Verlag.de

"...Ist ein richtig spannendes, toll geschriebenes Buch, das Lust macht, auch den ersten Band zu lesen..." Komplette Rezension von Nadir auf Lovelybooks (15.01.21)

 

_______________________________________________________________

"...Der Spannungsbogen wird mit dem tragischen Tod des Landstreichers eher klassisch aufgebaut und über die ereignisreichen Ermittlungen und den manchmal etwas mystisch anwirkenden Eingebungen der Hauptpro-tagonistin auf einem hohen Niveau gehalten, um dann in einem fulminanten Finale mit einer gut nachvollziehbaren Auflösung gelungen abgeschlossen zu werden. Die Hauptprotagonistin Leni Sonnbichler verleiht mit ihrer besonderen Art dem Ganzen einen besonderen Charme..."

Auszug aus der Rezension von Maddinliest auf Lovelybooks (15.01.21)

 


"...Der Spannungsbogen steigert sich im Laufe der Geschichte rasant und endet in einem fulminanten Feuerwerk der Gefühle am Ende der Geschichte. 

Ein toller Regionalkrimi mit Charme, Witz und toller Story. Was will man mehr als Leser.

Auf jeden Fall klare Leseempfehlung."

Auszug aus der Rezi von Babsi123 auf Lovelybooks (17.01.21)