Literamos

seit kurzem bewirbt eine Gruppe von kreativen Köpfen einen Buchclub der anderen Art. Er heißt Literamos und wird als Alternative zu Amazon und Co beworben.

Literamos hat laut Betreiber das Ziel, die lokalen Buchhändler zu unterstützen.

Die Plattform, die sich momentan in den Anfängen befindet möchte mehrere Ziele erreichen.

a) eine Alternative zu Amazon bieten

b) unbekannten Autoren (wie zum Beispiel mir ;) ) die Möglichkeit zu geben, Leser zu finden.

c) Lesern Bücher zu liefern, die speziell auf ihre Lesegewohnheiten zugeschnittenen sind.

d) nach einer gewissen Einführungsphase, den lokalen Buchhandel in den Ebook-Verleih mit zu integrieren

e) durch Empfehlungen mehr Kunden/Teilnehmer zu finden

 

Klingt erstmal ganz spannend und ist vielleicht eine Überlegung wert, dem Ganzen eine Chance einzuräumen.

Möglichkeiten, der Unterstützung sind zur Zeit: entweder in dem man Kunde wird und/oder: über Fundraising.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0