Albergo il Rifugio

Italienische Landschaft, Poebene
immer noch in der Nähe von Mantua

 

Kurz macht sich Ratlosigkeit breit, aber Herr Gelber-Buggy schreitet zielstrebig auf einen Fahrradfahrer zu und fragt nach Una Pensiona. Italienisch scheint doch nicht so schwierig zu sein. Der Fahrradfahrer unterhält sich kurz mit einer anderen Passantin. Danach erklärt er, dass sie irgendwo dreimal ums Eck fahren müssen, um dann in einem Restaurant nach der Pensione zu fragen. Die Gefährten krabbeln wieder in ihre Fahrzeuge und düsen in die angegebene Richtung und finden dann auch die Pension. Sie heißt Il Rifugio, das übersetzt die Frau Schildkröte für sich als: Die Zuflucht.

 

Sie haben Glück, es gibt noch Zimmer und man wird sich schnell einig: Zimmer und Frühstück. Das Abendessen in dem Restaurant um die Ecke. Das Restaurant heißt Ponte Verde. Das übersetzt sich die Schildkrot als die Grüne Brücke.

 

Nach dem ersten echt leckeren italienischen Abendessen gehen Schildkrot und Zeisig noch ein kleines bisschen spazieren. Drei Häuser von Il Rifugio gibt es ein Bestattungsinstitut, was Frau Schildkrot durchaus interessant findet. Sie überlegt sich sogleich eine Kurzgeschichte in der eine Herberge eine Rolle spielt, wo unliebsame Kunden dezent entsorgt werden…

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0