· 

Ängst und Hoffnunga - Erster Teil

Bild von <a href="https://pixabay.com/de/users/americanbenchcraft-704993/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=679823">Chris Angelini</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attributio
Bild von <a href="https://pixabay.com/de/users/americanbenchcraft-704993/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=679823">Chris Angelini</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attributio

Sodele, des Theater in Amerika isch jetzt erscht amol vorbei. Oder doch it? Wer wois?

Jetzt hom ma vier Joar lag erlebt wia an aufblosana unfreindlicher sexistischer Großkotz als "Fiara" einer der angeblich gröschta und beschta und vorbildlichsta demokratischa Staata, alle andre: Leit, Fraua, Nationa, Andersdenkende  und sonstiges verarscht, beloga agschria und runtergmacht hot.

Mir hont au erlebt, wia dem von dene so genannte "Aständige" Politker nix oder wenig entgegagsetzt worda isch und wia viele eigentlich als normal betrachtete Leit, dem Typ glaubt hont und Argumente gegaüber it wirklich zugänglich warat.

Irgendwie isch mir dees au bekannt vorkomma.

Gibt es do no Leid, die sich erinnrat? Do war doch was?

So in Deitschland um 1933 bis 1945. It, das dees oinzige mol war. Do gabs ähnliche und andere Ereignisse in andre Länder. Mir fällt do grad Evita Peron ei, über die ma sogar a bsonders schnulziges Musikal gschrieaba hot, des soweit i mi erinnra ka, überhaupt wenig mit der später empfunda Realität zum dua hot. Sprich von guater Publik Relation.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0